wangentalstrasse 183, CH-3173 oberwangen (bei Bern)
telefon 031 971 37 77, willi.schurter@gmail.com

Die Grundlage für eigenes verantwortungsbewusstes Handeln ist das eigene Wissen und Denken. Deshalb entwickelten wir unsere eigene Architekturtheorie.

Vergangene Architekturtheorien setzten sich mit damaligen Fehlentwicklungen, festgefahrenen Ideen, sozialen Veränderungen und neuen Möglichkeiten auseinander.                      
Dabei wurden diese oft rezeptartig konkret.
Einige der alten Rezepte sind einfach Kinder der Zeit.                                                                                
Viele erfüllen nach wie vor gute Dienste.                                                                                               
Sie lassen das Aufbäumen und das Suchen und Finden von Verbesserung erkennen und sind, neben dem praktischen Nutzen, auch heute Inspiration.

Architektonische Antworten für gesellschaftliche, technischen und sozialen Entwicklungen verändern sich.

Architektur hat Berührungspunkte zur Kunst, dem Urmenschlichen, Gefühlten, Mystischem, Unerklärbarem und Unfassbarem ist aber physisch im Hier und Jetzt und löst Assoziationen und Erinnerungen aus, schafft Freiheiten und Möglichkeiten und Hoffnungen für die Gegenwart und die Zukunft.

Lösungsansätze werden durch Nachahmer oft nicht in der vollen Bedeutung, zu wenig kreativ und mit anderen Zielsetzungen eingesetzt.

Genauso wie vor hundert Jahren, zu Beginn der Moderne, gibt es heute Barrieren und Denkstrukturen, welche über Bord geworfen werden müssen. Dazu gehören die verfälschten Zielsetzungen der Moderne und die beschränkte Definition von Funktion.

Theorien helfen eigene Gedanken klarer zu fassen, zu ordnen, zu prüfen und sind der eignen Tätigkeit nützlich.

Willi Schurter                                        
Oberwangen 2009                                               
revidiert im März 2011