wangentalstrasse 183, CH-3173 oberwangen (bei Bern)
telefon 031 971 37 77, willi.schurter@gmail.com

Die Funktionen von Architektur

Die Vielfältigkeit der Zielsetzungen

Die kooperative Zusammenarbeit mit der Bauherrschaft und den Nutzern ist die Grundlage für die Entstehung guter Architektur.

Ein Individuum, eine natürliche oder juristische Person, bewegt sich aber nicht isoliert durchs Leben. Die Abhängigkeiten, Einflüsse und Einflussnahmen sind vielfältig. Architektur ist Teil dieses Spiels, ob sie will oder nicht. - Sie kann ihre Rolle virtuos spielen oder ihre Chancen vergeben.

Architektur hat die Funktion für Individuen, Paare, Kinder, Gruppen, vielleicht sogar der Menschheit und im Hinblick auf die Natur, positive Impulse zu geben.
Das was man gemeinhin unter Funktionalismus subsumiert ist eine negative Bewertung von Gebäuden um auf Mängel in der Erfüllung vom emotionalem und anderen Funktionen hinzuweisen. Die Architektur der Moderne generell auf diese Art zu betrachten erachten wir als falsch und gründet unserer Meinung nach auf beschränkten Kenntnissen. 

Das was früher, oft mystifizierend, unter guter Architektur gelobt wurde, kann analytisch in verschiedene Teilaspekte, Teilfunktionen, aufgeteilt werden. Dazu gehören emotionale Reaktionen, Träume, Lifestile, genauso wie das Erfüllen der Grundbedürfnisse, die Rolle in der Gesellschaft und das konstruktive Realisiseren. 

Voraussetzung für gute Architektur ist die Bereitschaft, alle Aspekte zu berücksichtigen, die vorteilhaften Gewichtungen zu erkennen und die Fähigkeit dies in Material und Form zu realisieren.

Negativ betrachtet verkommt Architektur als Mittel zum Zweck, was als Herangehensweise mit beschränkten Gesichtspunkten und kurzfristigem Denken identifiziet werden kann. Fortbewegen kann fliegen, Tanzen oder schmerzgebeugt kriechen bedeuten. Sind die Umstände entsprechend, wäre rennen und nicht tanzen die richtige Art sich zu bewegen. Fliegen mag attraktiv sein, aber wenn die Mittel fehlen oder der CO2 Ausstoss zu gross wird?

Obwohl gewisse Experten vorgaukeln wollen, dass man dieses oder jenes nicht machen darf, ist die vorurteilsfreie Beurteilung oft der Schlüssel für ein gelungenes Werk. Wir suchen das Heil nicht in einem Stil, in Uniformen, Monotonie und Anbiederung, sondern eher die Einheit in der Vielfalt, in Freiheiten. Doch die Umstände drängen nicht selten auf Schlichtheit und Normalität.

Grundlegend ist die Vielfältigkeit der Zielsetzungen - das breite Spektrum der Funktionen. Bereits die Grundfunktionen können einfältig oder vielfältig definiert werden. Von hier aus beginnt die Freude viel mehr zu erreichen.

Wir können Ihnen helfen Ihre Ziele zu erreichen.                                   

Willi Schurter
Oberwangen, im Juni 2012